Joey Savatgy

  • Moto: KX250F
  • Startnummer: 17
  • Jahre als Profi: 3
  • Favorite Fox Racewear: 360 Preme Navy/Red
  • Gear Größe: Jersey – M, Pant – 28, Glove: Medium, Boot – 9
GEBURTSDATUM: 19-02-1994
GEBURTSORT: Panorama City, California
WOHNORT: Thomasville, Georgia
TEAM: Monster Energy Pro Circuit/Kawasaki
FOX TEAM FAHRER SEIT: 2016
Startnummer: 17
Moto: KX250F
TEAM: Monster Energy Pro Circuit/Kawasaki
Rider details
  • GEBURTSDATUM: 19-02-1994
  • GEBURTSORT: Panorama City, California
  • WOHNORT: Thomasville, Georgia
  • Jahre als Profi: 3
  • Favorite Fox Racewear: 360 Preme Navy/Red
  • Gear Größe: Jersey – M, Pant – 28, Glove: Medium, Boot – 9
  • FOX TEAM FAHRER SEIT: 2016
Joey Savatgy wuchs in Kalifornien auf und begann in jungen Jahren mit der Unterstützung seiner Familie zu fahren. Er hatte als junger Fahrer viel Erfolg, kam aber erst wirklich in der Amateur-Szene an, als er und seine Familie 2005 beschlossen, in die Nähe der Millsaps-Trainingsanlage in Georgien zu ziehen. Die Familie Savatgy tat alles für Joey um im Sport erfolgreich zu sein, und als seine Amateurkarriere in die Schlussphase kam, wurden die Savatgys dafür belohnt. Bei seinem letzten Rennen in der Amateur Nation Championships in Loretta Lynn 2012 gewann Savatgy mehrmals und brachte es auf zwei Podiumsplätze in der 250 & 450 A-Klasse.

Savatgy gab sein Pro-Debüt 2013 mit der Unterstützung von KTM. Seine Rookie SX-Kampagne war nicht so spektakulär, aber Savatgy erregte Aufmerksamkeit mit ein paar Top 10-Ergebnissen in der 250 West SX-Serie. Savatgy bekam 2014 einen Platz im damaligen Rockstar Energy KTM-Team und wechselte nach einer Verletzung direkt in die MX-Serie. Bis zum Ende der Sommersaison 2014 war Savatgy eine konstante Top-10-Bedrohung und holte seinen ersten Podiumsplatz beim Ironman in Indiana.

Savatgy erwies sich in seinen ersten beiden Profi-Saisons als ernstzunehmender Konkurrent und fiel dabei Mitch Payton auf, der ihn schließlich 2015 ins Monster Energy Pro Circuit Kawasaki-Programm holte. Der Wechsel zu Pro Circuit entzündete in Savatgy ein neues Feuer und er fuhr während der SX & MX Saison 2015 konstant auf das Podium. Trotz des Sieges beim Saisonfinale in Las Vegas in einem tückischen Schlammrennen, verpasste er 2016 den 250 West SX Titel nur knapp. In der 250 Pro Motocross Serie wurde er in diesem Sommer Dritter.

2017 kam Savatgy als klarer Titelfavorit in die 250 East SX Serie, aber nach einigen Stürzen und Pannen wurde er leider nur Dritter. Er kam jedoch in der Pro Motocross-Serie wieder zu Kraft und sicherte sich 3 Gesamtsiege, bevor er sich in Unadilla den Fuß verletzte, was ihn dazu zwang, die Saison zu beenden.

Trotz Gerüchten über einen möglichen Wechsel in die 450er Klasse wird Savatgy 2018 zu Mitch Payton's Pro Circuit 250 zurückkehren und versuchen endlich die Meisterschaft zu gewinnen.
Mehr sehen...
Interview Questions
Wo fährst du am liebsten? The Goat Farm

Wenn du kein Professioneller Fahrer geworden wärst, was würdest du stattdessen machen? Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, vielleicht irgendetwas mit Rennwagen oder Radfahren

Was gefällt dir am Fahren für FOX? Teil einer so erfolgreichen Marke zu sein und das Team ist wirklich cool.

Was motiviert dich? Es gibt kein besseres Gefühl als zu gewinnen

Was war ein stolzer Moment in deiner Karriere? Der Welt zu beweisen, dass ich das habe, was es braucht, um zu gewinnen

Was war ein einprägender Moment in deiner Karriere? Alles verdient zu haben was ich bekommen habe und niemals aufzugeben

Wer war als Kind dein Lieblingsfahrer? Ricky Carmichael

Was sind deine Hobbys außerhalb von Motorrädern? AC mit der X-Box schlagen und Fußball gucken
Mehr sehen...
Career Highlights
2016

2nd place in the 250cc Supercross West Championship by one point.

2015

4th position at the 2015 250cc Pro Motocross Championship.

2014

Top ten overall in the last five rounds of the 250cc Pro Motocross Championship at Hangtown, including his first career podium with second overall in Indiana. 11th position overall in the 250 Pro Motocross Championship.

2013

Scored six top ten finishes to earn 250cc Supercross Rookie of the Year.